Aus der Amazon.de-Redaktion


Einem Unternehmen ohne Innovationskraft wird es auf dem Weltmarkt ähnlich gehen wie einem Herrn, der ohne Krawatte in ein Edelrestaurant gehen möchte. Wenn er überhaupt reingelassen wird, sehen ihn die wirklich wichtigen Gäste schräg an, ans Buffet kommt er als letzter. Leider hat das Wort "Innovation" mittlerweile einen Stammplatz im Club der Bläh- und Modewörter eingenommen, Seite an Seite mit Worthülsen wie "Synergie" und "Share-holder-Value". Wer nun aber glaubt, daß sich Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger, der beim Chemiekonzern BASF in Sachen Forschung lange Zeit die Fäden in der Hand gehalten hat, mit seinem Buch Faszination Innovation in die Reihe der ermüdenden "Standort-Deutschland"-Schwafler einreiht, der hat sich getäuscht. Q.-S., wie er sich selbst abkürzt, weiß, wovon er spricht.

Wie baut man dem scheuen Wild "Innovation" ein Gehege, in dem es sich wohlfühlt? Wie bringt man Menschen dazu, nachzudenken und ihren Unternehmen mit neuen Ideen die Impulse zu geben, die sie für ihre Wettbewerbsfähigkeit brauchen? Das sind die zentralen Fragen, die Quadbeck-Seeger in seinem Buch beleuchtet und -- eine Seltenheit heutzutage -- auch beantwortet. Besonders angenehm dabei: Q.-S. missioniert nicht, er haut auch nicht mit der Faust auf den Tisch, sondern präsentiert seine Konzepte auf angenehm unaufgeregte, humorvolle Weise.

Das Inhaltsverzeichnis von Faszination Innovation liest sich wie ein Register einschlägiger Fachbegriffe aus dem Reich der Innovationsforschung. Q.-S. schreibt über Delphi-Studien, Benchmarking, Innovationsmanagement, Paradigmenwechsel und Interdisziplinarität, macht sich Gedanken über Zufälle in der Forschung und die Bedeutung des Betriebskli-mas und stellt Lebensläufe bekannter Erfinder und Entwickler vor -- alles locker und durchaus nachttischtauglich geschrieben. Zu besonders großer Form läuft Q.-S. auf, wenn er auf Murphys Gesetze, berühmte Prognoseirrtümer oder "Killer-Phrasen" zu sprechen kommt. Welcher kreative Mitarbeiter hätte sich nicht schon geärgert über Sätze wie "Das haben wir noch nie so gemacht!" oder "Wenn das so einfach wäre, hätte es die Konkurrenz schon längst." Q.-S.'s Tip: Nicht aufregen -- das nächste Mal aufschreiben, sammeln und sich über das neue Prunkstück in der Phrasen-Sammlung freuen!

Insgesamt aber ist Faszination Innovation ein wunderbares Buch, eine Art Dilbert für Fortgeschrittene, das man jedem hellen Kopf, bürokratiegeschädigtem Entwickler und ausgebremstem Kreativen auf den Tisch legen sollte. Es gibt Kraft zum Weitermachen, wenn eine Etage höher wieder mal einer auf die Bremse tritt. Innovation macht Spaß, das ist die Botschaft. --Stefan Albus

Auszüge aus dem Buch...